Süßspeisen

Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini

30. Oktober 2016

Goooood mornin‘ to y’all. Die Sonne scheint, wir haben eine Stunde mehr geschlafen und den heutigen Tag frei. Was mag man da noch mehr haben? Vielleicht ein leckeres Frühstück im Bett, damit man gemütlich und wohl genährt bis zum Mittag sein Buch weiterlesen kann? Gesagt getan! :-) Während das Fenster frische kalte Luft und ein paar Sonnenstrahlen in mein Schlafzimmer reinlässt, mampfe ich meinen warmen Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini (und was sonst noch Gutes in der guten Schüssel drin ist), muckel mich tiefer in meine Bettdecke ein und lasse mich von dem sehr schön gelayouteten Buch „S. – Das Buch des Theseus“ weiter beeindrucken.

J.J. Abrams und Doug Dorst haben sich mit ihrem 2015 auf deutsch erschienenen Meta-Roman etwas Besonders einfallen lassen. Vom wundervollen Layout abgesehen, sind die Komplexität, die Verwobenheit und die unterschiedlichen Rätsel nichts für müde Köpfe. Als hätten Franz Kafka und Karl May nach einer durchzechten Nacht gemeinsam einen Abenteuerroman geschrieben. (Nicolas Freund/Süddeutsche Zeitung) Besser kann man es nicht umschreiben. Besonders schön sind die vielen kreativen Einschübe, die, wenn man nicht vorsichtig genug ist, einem aus dem Buch entgegen kommen. Durch diese Art der Erzählung und Gestaltung wird das Buch zu mehr als nur einem Buch. Nicht nur der warme Porridge, das schöne Sonnenlicht und mein gemütliches Bett sorgen dafür, dass ich mich wieder wie mein zehnjähriges Ich fühle. :-)


Zutaten

für zwei Portionen

250 ml Mandelmilch (ihr könnt auch nur 200 ml Mandelmilch nehmen und mit 50 ml Wasser aufgießen)
40 g Buchweizenflocken (oder glutenfreie Flocken eurer Wahl, wie z.B. Hafer, Hirse, etc.)
1 reife Banane
1 Möhre
1/2 Zucchini
1 EL Chia-Samen
1 TL Zimt
1 Prise Meersalz


Zubereitung

Nachdem mir gestern Abend schon klar war, dass ich meinen sonntäglichen Lauf pausieren muss, habe ich mich in mein neues Buch richtig fest eingelesen. Heute morgen habe ich nur zwei Mal kurz das Bett verlassen, um meinen Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini vorzubereiten.

Nehmt euch als erstes eine Schüssel zur Hand, in die ihr als erstes die Banane hineingebt. Zerdrückt sie mit einer Gabel, so sie zu Mus wird. Als nächstes reibt ihr auf einer feinen Reibe die Möhre und die Zucchini in die Schüssel. Gebt nun die Buchweizenflocken, Chia-Samen, wie auch die Gewürze Zimt und Salz hinzu. Übergießt die Zutaten mit der Milch und verrührt mit der Gabel alles miteinander.

Anschließend hoppst ihr für 15 Minuten zurück ins Bett oder stellt euch unter die Dusche. Ein wenig einweichen sollten die Zutaten schon… ;-) Wer mag, kann sein Frühstück am Abend zuvor vorbereiten. Dann ist am nächsten Morgen alles schön aufgeweicht.

Sobald die Zutaten, insbesondere die Buchweizenflocken und die Chia-Samen, aufgequollen sind, kocht ihr sie in einem kleinen Kochtopf bei hoher Temperatur auf. Rührt den Brei regelmäßig um, so bekommt ihr mit, dass nichts anbrennt und der Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini schön andickt.

Glutenfreier Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini kann man schnell und einfach selber zubereiten. ;-)

Na, habt ihr nicht auch an den kühleren Tagen Lust auf einen warmen Buchweizen-Porridge mit Möhre und Zucchini zum Frühstück?

Gebt euren Brei anschließen in eine Schale und richtet ihn euch, wenn ihr denn mögt, mit Obst, Nüssen und Samen an. Da Zimt eines meiner Lieblingsgewürze ist, gebe ich auch hiervon noch einen kleinen Hauch auf den Porridge drauf. Das duftet und schmeckt so gut… Und wer hätte es gedacht, durch die kurze Garzeit sind die Möhren und Zucchini noch ein wenig knackig.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply