Hauptgerichte

Gnocchi mit Zucchini

25. Juli 2016
Bella italia auf meinem Teller: Gnocchi mit Zucchini

Wer wie ich eine Portion Gnocchi für zwei zubereitet, aber auf Solopfaden unterwegs ist, hat das Glück, gleich zwei Mal in den Genuss dieser kleinen Knödelchen zu kommen. Voll gut, wenn man bedenkt, was es sonst üblicherweise in meiner Mittagspause gibt. :-) Da ich aber nicht schon wieder Lust auf Salbeibutter zu den Gnocchi habe, gibt es dieses Mal etwas mehr Gemüse. Frische, knackige Zucchini haben gerade Saison und passen leicht angebraten hervorragend zu den Knödel-Bällchen. Das geht flott, ist lecker und gesund. Gnocchi mit Zucchini it is!


Zutaten

150 g Gnocchi
100 ml Gemüsebrühe
4 Stiele Petersilie (oder auch Basilikum, Salbei, o.ä.)
1 Zucchini (ca. 200 g)
1 EL Olivenöl
1 Stückchen Parmesankäse
Salz
Pfeffer


Zubereitung

Als erstes steht die Frage im Raum, ob ihr fertig produzierte Gnocchi nehmen möchtet oder ob es euch lieber ist, die Gnocchi einmal selber zuzubereiten. Für all diejenigen die eine Glutenunverträglichkeit haben, bleibt wohl nur die letztgenannte Variante. ;-) Auch wenn die Umsetzung meines Gnocchi-Rezepts sehr simpel ist, ist der Zeitaufwand nicht von der Hand zu weisen. Für die Mühe wird man aber belohnt, denn der Geschmack und die Konsistenz der Gnocchi sind sehr viel näher am italienischen Original als die gekaufte Variante aus dem Supermarkt. So go for it!

Setzt zunächst einen Topf Wasser auf und gebt die Gnocchi hinzu, wenn das Wasser brodelt. Nach nicht einmal einer Minute schwimmen die kleinen Klößchen an der Wasseroberfläche und sind durchgegart. Einige Köche empfehlen die Gnocchi jetzt aus dem Sud zu nehmen, andere wiederum raten die Temperatur herunter zu drehen und die Gnocchi noch zwei Minuten (max.) im Wasser zu lassen. Ich selber habe noch nicht soooo oft Gnocchi gekocht und orientiere mich zunächst an dem Tipp, die Gnocchi direkt heraus zu nehmen. Dafür ist eine Schaumkelle ideal, da ihr so das Wasser direkt schon abseien könnt. Gebt die Gnocchi in eine Schüssel oder einen tiefen Teller und stellt sie für einen Moment zur Seite.

Schneidet dann die gewaschene Zucchini in feine Streifen und bratet sie bei hoher Temperatur im Öl für zwei Minuten unter mehrmaligen Wenden gut an. Dreht die Temperatur etwas herunter und würzt die Zucchini mit Salz und Pfeffer. Mischt anschließend die Petersilie unter – egal ob frisch oder gefroren, klein geschnitten oder gezupft. Wer keine Lust auf Petersilie hat, kann auch andere Kräuter wie Basilikum oder Salbei nehmen. Gebt nun die Brühe hinzu und lasst einmal alles aufkochen ehe ihr die Gnocchi hinzugebt. Vermengt alles gut miteinander und würzt, wenn ihr denn mögt, noch einmal mit Salz und Pfeffer nach. Richtet die Gnocchi mit Zucchini in einem tiefen Teller an und hobelt etwas Parmesankäse darüber. Buon appetito!

Gnocchi mit Zucchini sind für mich ein wenig wie Urlaub. Wenn dann auch noch die Sonne scheint, komme ich aus dem Strahlen nicht mehr heraus. Hehe.

Gestern gab es Gnocchi mit Salbeibutter, heute schwenke ich die kleinen Klößchen mit Zucchini durch die Pfanne und freue mich über ein leckeres Mittagessen.

Wer sich die Zeit nehmen mag, Gnocchi selber zuzubereiten, muss leider ein wenig Zeit einplanen. Davon abgesehen ist es ein Leichtes, die kleinen Knödelchen herzustellen. Ich werde sie sicherlich nicht zum letzten Mal zubereitet haben und freue mich schon mit einer anderen Kartoffelsorte das Rezept umzusetzen. Selbstverständlich werde ich auch darüber berichten. :-) Bis dahin euch allen weiterhin viel Spaß mit meinem Blog.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate (bitte die Gnocchi innerhalb eines Tages auskochen)

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply