Süßspeisen

Himbeerquark

12. Mai 2016
Himbeerquark

Guten Mooooorgen. Ich liebe den Frühling, die Sonnenstrahlen, das Vogelgezwitscher, die längeren Tage und das frische Obst im Supermarkt. Mein wüster Plan für die kommenden Tage: Den (Tief-)Kühlschrank in Kürze leeren und einmal kräftig sauber machen, damit er wieder frisch mit den besten Zutaten der Saison gefüllt werden kann. Und was lächelt mich heute als erstes aus dem Tiefkühlfach an? Die Himbeeren. Yummy. Sie passen ausgezeichnet zu meiner bunten Laune und dem guten Wetter da draußen. Ein bisschen Quark dazu und fertig ist mein Himbeerquark zum Frühstück. Edel. Lecker. Und gut.


Zutaten

250 g Magerquark
200 g Himbeeren (aufgetaut)
ein Spritzer Zitrone


Zubereitung

Lasst die Himbeeren in Ruhe auftauen. Im Idealfall nehmt ihr sie am Abend aus dem Gefrierfach, dann haben sie ausreichend Zeit, um locker zu werden. Wenn ihr so spontan seid wie ich, nehmt sie morgens raus, geht eine Runde laufen, duschen, zieht euch an und ehe ihr euch versieht, sind die kleinen Beeren aufgetaut. Zermatscht sie mit einer Gabel oder verrührt sie mit einem Stabmixer zu feinem Mus. Ich habe mir heute morgen die schnelle Variante mit der Gabel gegönnt. Gebt anschließend einen Schuss Zitrone (Vitamin C) und den Quark (Proteine) hinzu. Ich liebe es, wenn sich beim Unterrühren die Farben so schön miteinander vermengen. :-) Wer mag, kann nun über den Himbeerquark herfallen. Sollte er euch nicht süß genug sein, rührt noch einen Esslöffel Honig darunter. Und wer es oben drauf noch sehr viel fruchtiger mag, kann wie ich, noch Obst hinzugeben. Hach schön, und jetzt auf in den Tag!

Hmmm, Himbeerquark am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Vitamine, Proteine und gute Laune: Der Himbeerquark ist heute das Frühstück meiner Wahl!


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply