Süßspeisen

Limettenquark

6. August 2016
Limettenquark

Tja, also manche Wochen haben es echt in sich. Da will der Wurm sich dick und fett einnisten… Anfang der Woche stand ich vor einem streikenden Kühl- und Gefrierschrank. Und das direkt nach dem Wachwerden. Elend. Die Beeren waren beerig, das edle Bio-Fleisch hinüber und der Rest lag irgendwo zwischen gut und böse. Im Halbschlaf habe ich fünf Flaschen Smoothies zubereitet und gerettet, was zu retten war. Eine volle Mülltüte später, war der Kühlschrank geräumt. Der Stecker gezogen. Und ich saß Zähne knirschend im Büro vor einem großen Becher Kaffee. Dem Glück ganz überdrüssig verabschiedete sich dann nicht einmal 24 Stunden später unter einer Tasse Tee mein Bamboo-Zeichenbrett. Mein geliebtes, vergilbt-klebriges Zeichenbrett. Ich könnte euch jetzt noch erzählen, wie ich mal meinen Laptop nach einem eben solchen Unfall auseinandergeschraubt und trocken gelegt habe. Aber das wäre zu viel des Guten. Hat die Geschichte hier leider auch ein anderes Ende genommen. Rest in peace kleines Bamboo.

Heute ist meine persönliche Chaos-Woche immerhin ausgestanden und ich kann den Tag einfach mal genießen. Das heißt für mich: lange schlafen, gute Musik hören, lecker frühstücken und darüber schreiben. Während ich das mache, mit einer stinknormalen Maus an der Hand, höre ich im Hintergrund den Kühlschrank brummen. Geht doch kleiner Mann! :-) Zum Frühstück gab es übrigens Limettenquark mit Beeren und Banane. Vitamine sind die kleinen Glücklichmacher, die man sich gleich schon am Morgen geben kann. Hehe. Der Quark liefert obendrein Proteine und hilft mit seinem Fettanteil die Vitamine aus dem Obst zu lösen. Das gilt vor allem für die Vitamine A, D, E und K.


Zutaten

200 g Quark
150 g Beeren (Johannisbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, o.ä.)
1 Limette
1 Banane


Zubereitung

Besonders nach einer Woche wie dieser, mag ich morgens satt werden und mir einen kleinen Geschmackskick gönnen. Das funktioniert mit frischem Obst der Saison zu einer Portion Quark für mich ganz ausgezeichnet.

Rührt als erstes den Quark mit dem Saft einer Limette an. Der Limettenquark wird dadurch schön cremig und schmeckt nach einer ordentlichen Portion Sommer. Wer den leicht sauren Geschmack nicht mag, kann noch ein wenig braunen Zucker oder auch ein paar Kokosflocken unterrühren. Jeweils ein Teelöffel sollte dafür dicke ausreichen.

Richtet den Quark in einer Schale an und gebt die klein geschnittene Banane samt Beeren hinzu. Genießt euren Limettenquark mit Beeren und Banane. Let the sunshine in!

Vitamine, Proteine und gute Laune. Der Limettenquark darf ruhig jeden zweiten Morgen bei mir aufschlagen. Yummy!

So einen entspannten Morgen wie heute, hatte ich lange nicht mehr. Kulinarisch begleitet wurde er von einem Limettenquark an einer feinen Beeren-Auslese. Hehe.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply