Hauptgerichte

Linsen-Dal mit Gemüse

22. Juni 2017
Glutenfrei und vegan - dieses Linsen-Dal mit Gemüse liefert euch wichtige Proteine.

Wer das leidige Gluten meiden muss und prinzipiell Interesse an einer veganen Ernährung hat, kann anfangs ganz schön ratlos dastehen. Viele glutenfreie Produkte strotzen vor tierischen Zutaten und ebenso sind die meisten veganen Produkte mit Weizeneiweiß durchsetzt. Die Katze beißt sich hier echt in den Schwanz. Eine glutenfrei-vegane Ernährung scheint anfangs kaum machbar… Bildlich ist die zu  nehmende Hürde so groß, als würde ein untrainierter Mensch einen Marathon laufen wollen – jeglicher Idealismus hilft nicht, um ins Ziel zu kommen. Man muss trainieren… Und genau das habe ich getan. Es hat eine ganze Weile gedauert, aber seit einigen Wochen läuft es rund. Ich habe den Dreh raus und bin nicht weniger begeistert in der Küche zugange. Yeehaw!

Besonders Vegetarier und Veganer sollten bei ihrer Ernährung auf eine ausreichende Protein-Zufuhr achten. Linsen, Bohnen und Erbsen sind ideale Eiweißlieferanten und sollten deshalb häufiger auf dem Speiseplan stehen. Ihr seht, das heute von mir zubereitete indische Linsen-Dal mit Gemüse ist eine ideale glutenfreie und vegane Mahlzeit – es liefert Proteine, macht euch satt, und lecker ist es obendrein. Versteht sich hoffentlich von selbst. ;-)


Zutaten

für 4 Personen

1.000 ml Wasser
500 g Gemüse, nach Belieben (Zucchini, Aubergine, Prinzessbohnen, Zuckerschoten, etc.)
300 g gelbe Linsen
4 EL Kokosmilch, aus der Dose
2 Lorbeerblätter, getrocknet
1 TL schwarze Senfkörner
1 TL Kokosflocken, zum Bestreuen
1 TL Garam Masala
0,5 TL Paprikapulver
0,5 TL Kreuzkümmel, gemahlen (auch Cumin genannt)
0,25 TL Chilipulver
Salz und Pfeffer


Zubereitung

Wascht zunächst die roten Linsen in einem Sieb unter fließendem kalten Wasser ab und schüttelt sie dann im Sieb halbwegs trocken.

Stellt nun einen größeren Kochtopf auf den Herd und erhitzt darin zwei Esslöffel der Kokosnussmilch. Wenn die Kokosnussmilch fest geworden ist, ist das völlig okay. Sobald die feste Kokosnussmilch erwärmt wird, löst sich ihre Struktur auf und wird wieder flüssig. Rührt in die erwärmte Kokosnussmilch nun die Gewürze Paprika, Kreuzkümmel, Chili und Garam Masala ein. Ein wunderbarer Duft sollte euch nun entgegenkommen. Gebt hierauf nun die gelben Linsen und dünstet sie unter Rühren für wenige Minuten an.

Sobald die Linsen in den Gewürzen leicht angedünstet sind, gießt ihr das Wasser nach und legt eines der beiden Lorbeerblätter hinein. Zugedeckt können nun die Linsen bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten gar werden. Rührt zwischendurch immer mal wieder das Linsen-Dal um und gebt, falls nötig, noch ein wenig Wasser nach. Schmeckt am Ende der Garzeit das Linsen-Dal mit Salz ab.

Während das Linsen-Dal bei mittlerer Temperatur gart, könnt ihr euch schon um die Gemüsebeilage kümmern – bei mir kamen Auberginen, Zucchini und Prinzessbohnen in den Topf. Hierfür putzt ihr zunächst das Gemüse eurer Wahl und schneidet es in kleine Würfel beziehungsweise mundgerechte Stücke. Die restlichen zwei Esslöffel Kokosnussmilch erwärmt ihr nun in einem anderen Kochtopf. Sobald die Milch warm ist, gebt ihr die Senfkörner mit dem zweiten Lorbeerblatt hinzu. Lasst diese Zutaten für wenige Minuten ihr Aroma entfalten. gebt anschließend das Gemüsehin zu und bratet es kurz an, ehe ich etwas Wasser hinzufügt und das Gemüse zugedeckt für fünf Minuten andünstet. Es sollte zum Ende hin gar, aber bissfest sein. Würzt es nun noch mit Salz und Pfeffer ab.

Sobald das Linsen-Dal und das Gemüse gar sind, richtet ihr zunächst das Linsen-Dal in einem Schälchen oder einem tiefen Teller an. Gebt das Gemüse oben drauf und garniert es mit den Kokosflocken.

Wer mag es lecker und gesund? Dieses glutenfreie und vegane Linsen-Dal mit Gemüse ist eine schöne Abwechslung auf dem Esstisch.

Vegan, glutenfrei, lecker – dieses indische Linsen-Dal mit Gemüse versorgt euch mit Proteinen, Ballaststoffen und einer Extraportion Leckerheit. Hehe.

Wer wie ich auf Solopfaden unterwegs ist und nicht jeden Abend ein paar Freunde zum Essen am Tisch sitzen hat, kann gut und gerne diese Vier-Personen-Portion zubereiten und in gefrierfähige Behälter geben und portioniert auf Eis legen. Aber unter uns: frisch zubereitet, schmeckt es doch immer am besten. Dieser leckere Geruch vor dem Essen… moah… ist für mich die halbe Miete.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply