Rote Bete Rohkostsalat

9. August 2016
Göttlich, lecker, mehr davon: Rote Bete Rohkostsalat

Hmmmm… Rote Bete. Ich liebe sie. Die Farbe! Die Festigkeit! Das Saftige! Und ja, der Geschmack! Als Kind hättet ihr mich damit jagen können, aber heute mag ich sie nicht mehr aus meiner Küche wegdenken. Am allerliebsten sind mir die Knollen, die selbst gepflanzt und geerntet wurden. Mitten in der Stadt, unterm Dach im Altbau, ohne Balkon, ist das leider nicht so ohne Weiteres machbar. Aber wenn man so liebe und großzügige Freunde hat wie ich, darf man sich auch einmal über eine Knolle aus dem Garten der anderen freuen. Vieeeelen Dank an dieser Stelle an Christine, die mich mit Gurke, Zucchini, Salat, Petersilie und Rote Bete versorgt hat. Lecker waren sie, die knackigen Gemüse. Einzig die Rote Bete lag bis gestern noch bei mir in der Schale, die sich auch gut und gerne eine Weile an einem schattigen Platz hält. Aus ich habe ich mir im Nu einen frischen Rote Bete Rohkostsalat gezaubert habe. Ihr wollt auch zaubern? Here we go…


Zutaten

für zwei Personen als Beilage oder für eine Person als Rohkost-Schale

1 Rote Bete
1/2 rote Zwiebel oder 1 Schalotte
2 TL scharfer Senf
1 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
1 Handvoll frische Dillspitzen (oder 2 TL getrockneter Dill)
Salz
Pfeffer


Zubereitung

Rote Bete ist voll mit guten Inhaltsstoffen wie Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Man sagt ihr nach, dass sie blutreinigend wirkt, entsäuert und den Stoffwechsel anregt. Aber nagelt mich nicht drauf fest. :-) In erster Linie soll mein Essen lecker sein, dann gesund – und das mag ich frischem Obst und Gemüse per se unterstellen. Warum also großartig die guten Taten der Kleinen hinterfragen? Hehe.

Für den Rote Bete Rohkostsalat schält ihr zunächst die Rübe und reibt sie dann klein. Ideal ist eine scharfe Reibe, durch die ihr ca. 3 mm große Steifen bekommt. Seid schön vorsichtig mit den Fingern, nicht dass ihr euch noch böse verletzt, denn die Rote Bete geht ganz schön ab… Dann schält ihr die Zwiebel und schneidet sie in feine Stückchen. Gebt sie gemeinsam mit der Rote Bete in eine Schüssel und vermengt es zusammen mit Senf, Essig, Öl, Salz und Pfeffer. Schnibbelt zuletzt den frischen Dill klein und hebt ihn unter den Salat.

Das Originalrezept von zeit.de empfiehlt den Salat noch eine halbe Stunde ziehen zu lassen. Gesagt getan. :-) Der Rote Bete Rohkostsalat schmeckt ausgezeichnet – egal ob solo, zum frischen Brot oder als Beilage zu Fleisch oder Backofenkartoffeln. Probiert ihn mal aus!

Gesünder geht es kaum: Rote Bete Rohkostsalat ist genau mein Ding. Mjam.

Hmmm… lecker, saftig, mehr davon. Der Rote Bete Rohkostsalat ist ein guter Begleiter für Kartoffeln, Fleisch oder einfach nur eine gute Scheibe Brot. Mir war heute nach Kartoffeln mit frischem Limetten-Dill-Dip, den ihr gleich morgen vorgestellt bekommt.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply