Brot

Buchweizen-Kichererbsen-Brot

9. März 2021
Buchweizen-Kichererbsen-Brot nach der backmischung von Motte & Mehlwurm

Im Februar habe ich Post von Martina und Ria erhalten. Die beiden Österreicherinnen haben Motivation und Backleidenschaft genug, um sich auf dem nicht einfachen Feld der alternativen Backzutaten auszuprobieren. Ihre langjährige Berufserfahrung als Diätologinnen kommt ihnen dabei definitiv zugute. Denn ihre erste Backmischung für glutenfreies und veganes Buchweizen-Kichererbsen-Brot, welche ich im Rahmen einer Testrunde ausprobieren durfte, hat mir auf Anhieb ein gelungenes, schmackhaftes Brot beschert. Zugegeben hatte ich damit nicht gerechnet – sorry, Martina und Ria. Meine Erwartungen wurden schlichtweg übertroffen. :-)

Die Backmischung von Motte & Mehlwurm, so nennen die beiden Gründerinnen ihr junges Unternehmen, enthält weder Zusatzstoffe für Bindung oder Haltbarkeit noch Brotgewürze. Besonders ersteres hat mich begeistert. Was mich aber besonders freut: die Backmischung kommt mit Bio Buchweizen- und Kichererbsenmehl daher. Einfach mal kein Mais- oder Reismehl. Danke dafür!

Zum Buchweizen-Kichererbsen-Brot kann ich sagen: es war lecker, es hatte eine schöne, gleichmäßige Krume (so nennt man das Innere eines Brotes) und es war saftig. Oft sind glutenfreie Brote doch recht trocken …

Wer Interesse an den Backmischungen von Motte & Mehlwurm hat, muss sich noch ein wenig gedulden. Ich gebe euch Bescheid, sobald die beiden damit auf den Markt treten. I’ll keep you posted!


Zutaten

Motte & Mehlwurm Backmischung für Brot #01
290 ml Wasser (lauwarm)


Zubereitung

Wer die kleine Backmischung in die Hand nimmt, der fragt sich vielleicht, wie aus so wenig, ein ganzes Brot entstehen soll. Ich versichere euch: daraus wird ein Brot. Nehmt als erstes einen halben Esslöffel von der Backmischung ab, um später damit das Brot einzumehlen ehe es in den Ofen kommt.

Vermengt dann die restliche Backmischung mit dem lauwarmen Wasser. Ihr benötigt dafür nicht zwingend ein Rührgerät – nehmt einfach eine Teigkarte oder einen stabilen Rührlöffel zur Hand. Nach wenigen Minuten erhaltet ihr einen klebrigen Teig ohne Klumpen. Lasst diesen Teig ca. zehn Minuten ruhen. Da wir hier mit glutenfreiem Mehl arbeiten, bedarf es keiner all zu langen Gärphase wie bei glutenhaltigen Teigen. Das ist doch mal ein Pluspunkt, oder nicht? Verrührt den Teig nun noch einmal ordentlich und deckt ihn bzw. die Schüssel mit einem feuchten Tuch ab und lasst den Teig 60 Minuten bei Zimmertemperatur stehen.

Heizt währenddessen den Ofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vor. Sobald der Ofen auf Temperatur ist, gebt ihr für 30 Minuten einen kleinen gusseisernen Bräter, Tontopf (nehme ich) oder Emailletopf mit Deckel in den Ofen. Achtet dabei unbedingt darauf, dass euer Gegenstand hitzebeständig ist und nicht Gefahr läuft zu bersten.

Ist der Teig des Buchweizen-Kichererbsen-Brot 60 Minuten in Ruhe gelassen worden und der Tontopf im Ofen aufgeheizt, könnt ihr beide miteinander vereinen. Gebt dafür den Teig auf ein Backpapier, mehlt ihn mit der anfangs zur Seite gestellten Backmischung leicht ein und hebt ihn in den heißen Tontopf. Setzt den Deckel drauf und schiebt ihn für 20 Minuten in die Mitte des Backofens. Nehmt nach 20 Minuten die Temperatur auf 210 Grad runter und hebt den Deckel ab, damit die Brotkruste schön knusprig werden kann. Backt das Brot so nun weitere 15 Minuten.

glutenfreies Buchweizen-Kichererbsen-Brot

Das Buchweizen-Kichererbsen-Brot nach der Backmischung von Motte & Mehlwurm schmeckt lecker, hat eine tolle Krume und ist erstaunlich saftig für ein glutenfreies Brot. Vegan ist es auch. :-)

Nehmt das Buchweizen-Kichererbsen-Brot aus dem Ofen und Tontopf und lasst es auf einem Gitterrost gut auskühlen. Genießt das gute Stück – Scheibe für Scheibe.

Wer Motte & Melhwurm folgen möchte, findet die beiden auf Instagram.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like