Salat

Kürbis-Linsen-Reis-Salat mit Brokkoli

7. Oktober 2018
veganer und glutenfreier Kürbis-Linsen-Reis-Salat mit Brokkoli

Yay, ich wünsche euch ein ganz besonders schönes und leckeres Erntedankfest! Die Sonne scheint, die Luft ist klar und mein Sonntagsmorgenlauf ging gediegen den Rhein entlang, hin zu meinem kleinen Acker, welchen ich für dieses Jahr angepachtet habe. Auch wenn der Sommer besonders warm und trocken daherkam, hat mein Gemüse sich doch wacker auf dem Feld geschlagen. Heute konnte ich ganze neun Butternut- und Hokkaidokürbisse vom Feld tragen. Und es sieht ganz danach aus, als wäre die Fruchtfolge noch nicht zu Ende. Ein paar Blüten strecken sich noch in die Sonne und werden in wenigen Wochen sicher zu kleinen, knackigen Kürbissen heranreifen. Bis diese erntereif sind, verarbeite ich erst einmal die heutige Ausbeute. Damit mir mit ihr nicht langweilig wird, habe ich mir einige Rezepte rausgesucht, die ich in den kommenden Tagen und Wochen ausprobieren werde. Heute auf dem Speiseplan: ein farbenfroher und energiegeladener Kürbis-Linsen-Reis-Salat mit Brokkoli.

Dieser Salat eignet sich hervorragend als volle Mahlzeit, da er reich an Ballaststoffen, Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten ist. Aber seht selbst – die Zutatenliste ist quasi das Who-is-Who der guten Küche. Ich habe gleich vier Portionen des Salats vorbereitet, so dass ich in den nächsten Tagen ein gesundes und bewusstes Mittagessen bei der Arbeit parat habe und nicht am Abend in Verlegenheit gerate meinen Kühlschrank vor Hunger zu räubern. Zugegeben ist die Zutatenliste und die Zubereitungszeit etwas aufwändiger, als ich es sonst vorlebe. Wenn ich aber insgesamt vier gut zubereitete Mittagessen habe, geht die Rechnung für mich auf. :-)

Und nun viel Spaß beim Zubereiten des leckeren Kürbis-Linsen-Reis-Salats mit Brokkoli.


Zutaten

für 4 große Portionen (die sich auch ein paar Tage im Kühlschrank halten)

700 g Butternut-Kürbis (entspricht einem kleinen Exemplar)
300 g Brokkoli
150 g Reis (bspw. Vollkornreis oder eine bunte Reismischung)
125 g rote Linsen
1 Schalotte
1 Daumen frischer Ingwer

für das Dressing

40 g Erdnussmus
20 ml warmes Wasser
1 Limette
Salz Pfeffer

Topping

geröstete Erdnüsse


Zubereitung

Damit auch ihr in den Genuss des Kürbis-Linsen-Reis-Salats kommt, heizt zunächst euren Ofen auf 180 Grad auf. Zieht anschließend die Haut des Butternutkürbis mit einem Sparschäler ab, halbiert den Kürbis, entkernt ihn und schneidet das Fruchtfleisch in kleine Würfel. Verteilt die Kürbiswürfel gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, gebt ihr das Backbleck mit dem Kürbis auf mittlerer Schiene für ca. 25 Minuten in den Ofen. Die Kürbiswürfel sollten weich, aber noch bissfest sein, so dass sie nachher im Salat noch Bestand haben und nicht zerfallen.

Gart in der Zwischenzeit den Reis wie auch die Linsen in zwei separaten Töpfen. Wer sich nicht sicher ist, wie man Reis und Linsen am besten gart, der orientiert sich an der Faustregel: zwei Teile Wasser zu einem Teil Reis oder Linsen. Bei diesem Rezept habe ich also circa 300 ml Wasser für den Reis und 250 ml Wasser für die Linsen verwendet.

Okay – ihr habt den Kürbis im Ofen und Reis und Linsen köcheln auch vor sich hin? Dann geht es an die Zubereitung der restlichen Zutaten.

Wer von euch frischen Brokkoli verwendet, sollte diesen unter kaltem Wasser kurz abbrausen und die kleinen Röschen abschneiden. Diese werden für wenige Minuten in kochendem Wasser blanchiert, so dass sie bissfest und knackig mit in den Salat können. Wer wie ich auf gefrorenen Brokkoli zurückgreifen muss, sollte den Brokkoli vorab zum Antauen rausstellen. Noch leicht angefroren schneidet ihr den Brokkoli in kleinere Röschen, so dass sich nachher keine groben Klötze im Salat befinden. Harmonie ist auch beim Essen nicht verkehrt, hehe.

Macht euch nun über den Ingwer und die Schalotte her. Beides wird geschält und in feine kleine Würfelchen geschnitten. Gebt die kleinen Würfelchen in eine große Salatschüssel. Sobald alle weiteren Zutaten für den Kürbis-Linsen-Reis-Salat gar und auf Raumtemperatur runter gekühlt sind, könnt ihr sie in die Salatschüssel geben und gut miteinander vermengen.

Wer von euch gerne vorkocht, sollte sich einmal an diesem Rezept probieren. Der Kürbis-Linsen-Reis-Salat mit Brokkoli ist eine wunderbare vegane und glutenfreie Mahlzeit, die euch ganz bestimmt gesund satt macht.

Hmmm … der Herbst ist da. :-) Mit diesem veganen und glutenfreien Kürbis-Linsen-Reis-Salat wünsche ich euch ein leckeres Erntedankfest!

Es fehlt jetzt nur noch das Dressing: Drückt den Saft einer Limette in ein kleines Schraubglas aus, gebt das Erdnussmus, warmes Wasser sowie Salz und Pfeffer hinzu. Verschließt das Glas und schüttelt es kräftig durch, so dass ein cremiges Erdnuss-Limetten-Dressing entsteht. Gebt dieses komplett über den Salat und vermengt noch einmal alles miteinander. Wer mag, kann den angerichteten Salat noch mit geröstetem Erdnusscrunch versehen. Ein Topping, dass sowohl dem Auge als auch dem Gaumen gefällt. Et voilà – fertig ist euer energiegeladener Kürbis-Linsen-Reis-Salat mit Brokkoli. Lasst es euch schmecken und happy Thanksgiving!


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply