Kekse

Zimtsterne

30. November 2016
leckere Zimtsterne

Mit leisen Schritten schleicht sich Weihnachten heran und seit ein paar Tagen duftet die kalte Abendluft nach gebrannten Mandeln. Ich lieeebe diesen zarten Geruch. Er hat fast eine entspannende Wirkung auf mich. Egal wie stressig der Tag war, er zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. :-) Damit es auch daheim ein wenig nach Weihnachten duftet, habe ich mir und meinen Freunden ein paar glutenfreie Zimtsterne gebacken. Sie – sind – hervorragend! Die Zimtsterne … und meine Freunde.


Zutaten

400 g gemahlene Mandeln (haltet noch weitere 100 g bevorratet)
250 g Puderzucker
3 Eiweiß
1 Päckchen Vanillinzucker
1 gestrichener Teelöffel gemahlener Zimt


Zubereitung

Die Grundlage guter Zimtsterne, die in der Regel glutenfrei sein sollten, ist ein ordentlicher Eischnee. Schlagt dafür die Eiweiß mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe für einige Minuten steif. Wenn man mit einem Messer eine klare Linie durch die Eiweißmasse ziehen kann, ist sie genau richtig.

Siebt nun unter leichtem Rühren den Puderzucker zu dem Eischnee, so dass sich eine feste Eiweiß-Zuckermasse bildet. Wer auf das Sieben verzichten mag, sollte zumindest darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Nehmt anschließend vom steifen Eischnee drei Esslöffel weg. Damit bestreichen wir später die Sterne.

Rührt nun die Mandeln, den Vanillezucker und den Zimt unter die Masse. Zuletzt ist der Teig für den Handrührer in der Regel so fest, dass ihr ihn am besten mit den Händen noch einmal durchknetet. Sollte er aber doch noch zu sehr an euren Fingern kleben, gebt etwas mehr gemahlene Mandeln hinzu. Ich habe das Rezept bereits mehr als einmal zubereitet und kann euch sagen, dass das nachträgliche zugeben von Mandeln zwischen zero und 100 g variiert. Immerhin: Der Teig muss nicht kühl gestellt werden und kann direkt auf einer mit Mehl (Kartoffelmehl, Maisstärke) bestaubten Fläche circa 0.5 – 1 cm dick ausgerollt werden.

Aus dem ausgerollten Teig stecht ihr mit Förmchen die Sterne aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Wenn die Förmchen zu sehr am Teig kleben bleiben, hilft es, das Förmchen zwischendurch in Wasser zu tunken. Die ausgestochenen Zimtsterne könnt ihr dann mit dem beiseite gestellten Eischnee bestreichen. Schiebt die Zimtsterne für 25 Minuten in den vorgeheizten (140 Grad) Ofen und genießt den aufsteigenden, wohligen Zimtgeruch in eurer Küche. Mjaaaa….lecker.

Moah, Zimtsterne sollten auf jedem Weihnachts-Keks-Teller liegen.

Für mich gehören Zimtsterne seit Jahren zu den leckersten Weihnachtsplätzchen die man naschen kann. :-) Welches sind eure Lieblings-Weihnachtskekse?


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply