Snacks

Maiswaffeln mit Oregano

5. Januar 2017
frisch ausgebackene glutenfreie Maiswaffeln mit Oregano

An manchen Tagen muss das Essen auch ohne Anlass einfach mal etwas besonderer sein. Der Alltag darf auch ruhig in der Küche aufgebrochen werden. Habe ich zuletzt doch überwiegend regionale und saisonale Lebensmittel zu einfachen Gerichten umgewandelt, mag ich es heute einmal etwas ausgefallener in der Küche zugehen lassen. Schon vor einer Weile habe ich die Überlegung gehabt, dass sowohl Muffins wie auch Waffeln nicht immer als süße Variante daher kommen müssen. Mit dieser Neugierde und ausreichend Motivation, yeeeha, habe ich mir heute Vormittag frische Maiswaffeln mit Oregano gebacken, die ich danach mit allerlei gesunden Zutaten belegt habe.

War die Zubereitung der Maiswaffeln mit Oregano aufwendiger? Jupp. War es lecker? Yes, yes! War es leckerer? Mja, irgendwie schon. Anders. Und abwechslungsreicher. So lecker, dass ich mir ganz bald wieder Maiswaffeln mit Oregano backe? Hmmmmneee, dafür bin ich zu bequem. Hehe. Aber ich mag definitiv weitere Waffel-Varianten austesten.


Zutaten

für sechs bis sieben Waffeln

415 ml Mandelmilch (oder die Milch eurer Wahl)
150 g glutenfreies Mehl (Mehlmischung für Kuchen, Muffins und Co)
125 g Maismehl
6 EL Pflanzenöl
2 Eier
2 EL Oregano
1 EL Backpulver
1 EL Zucker
2 TL Salz


Zubereitung

Die Zubereitung des Waffelteigs ist recht simpel: Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Handrührer gründlich zu einem glatten Teig.

Heizt nun euer Waffeleisen an und wartet bis es die gewünschte Temperatur erreicht hat. Gebt dann eine volle Kelle auf das Eisen und wartet, bis die erste Waffel schön ausgebacken ist. Ich weiß nicht, wie es um euer Waffel-Händchen steht, aber meins ruiniert die erste Waffel immer… Aber schon beim zweiten Schwung Waffelteig läuft es wie am Schnürchen. Denkt nur bitte daran, euer Waffeleisen gut einzufetten, ehe ihr den Teig hineingebt. Sonst pappt euch alles unnötig zusammen.

Mögt ihr eure Waffeln kross und knusprig wie ich? Dann schraubt eure Erwartung bei diesem Rezept zurück. Hehe. Beim Ausbacken dieser Waffeln auf höchster Stufe kommen sie schön fluffig und weich vom Eisen. Keine Frage, das liegt am Teig und ist auch okay so. Es schmeckt und sieht gut aus.

Wenn ihr den gesamten Teig ausgebacken habt, solltet ihr auf sechs bis sieben volle Waffeln kommen. Bei kleineren Eisen habt ihr selbstredend einen größeren Nutzen.

Diese leckeren glutenfreien Maiswaffeln mit Oregano sind eine schöne Abwechslung zur obligatorischen Stulle am Abend.

Hmmm…lecker sind sie und sehen auch fein aus, die glutenfreien Maiswaffeln mit Oregano. Einzig der Zeitaufwand wird zukünftig meiner Motivation ein wenig im Weg stehen. Aber als Partysnack wäre es mir die Sache wert. Hehe.

Belegt euch die Maiswaffeln mit Oregano mit allem wonach euch ist – herzhaft sollte es jedoch sein. Ich habe meine ersten Waffeln mit einem Thunfisch-Brotaufstrich bestrichen und danach mit Kopfsalatblättern, Champignons, sauren Gurken und frischem Dill belegt. Sehr lecker! Auch äußert schmackhaft war die simplere Variante mit Frischkäse und frischen Kräutern.

In einzelne Herzen klein geschnitten, machen sich die Maiswaffeln mit Oregano auch ganz gut als Partysnack. Pikser rein und fertig ist das Fingerfood der etwas anderen Art.


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply