Kekse

Zitronengras-Cookies

26. März 2016

Nachdem ich die letzten Tage meinen Blog und sonstige mampfartige Interaktionen sträflich vernachlässigt habe, bin ich wieder back on track. :-) Der Frühling lockt, die Laune steigt und das heilige Osterfest steht vor der Tür. Grund genug, einfach mal wieder zu backen und jeden Zentimeter meiner Küche auszunutzen. Das erste wonach mir heute ist, sind Kekse. Kekse sind super, weil sie sich perfekt aufbewahren lassen, nur ein kleiner Happen von etwas Süßem sind und nicht so schwer auf dem Gewissen liegen, wie ein Stück feinster Sahnetorte. Zudem lassen sie sich super einfach von A nach B transportieren, machen sich schick in Weck-Gläsern und sind super schnell zubereitet. Ihr könnt in nicht mal 15 Minuten frisch gebackene Kekse zaubern – wenn das mal kein großes Plus ist! Wer von euch auf Frühling steht, es gerne fein und aromatisch mag, dem seien meine Zitronengras-Cookies ans Herz gelegt. Sie sind die idealen Mitbringsel zum Osterfest.


Zutaten

130 g Mehlmischung für Kuchen, Cookies & Co
100 gr weiche Butter
30 g Zucker
2 Msp Backpulver
2 Stangen Zitronengras (klein- und feingehackt)
1 Ei (M, Zimmertemperatur)
1 Pck natürliches Bourbon-Vanille-Aroma

Tipp: Wenn ihr Zitronengras generell gerne mögt, hackt einfach etwas mehr davon klein und friert den Rest für weitere Gerichte ein. Das spart euch später Zeit.


Zubereitung

Stellt euch alle benötigten Zutaten abgemessen bereit. Verknetet zunächst mit euren Händen Butter, Zucker und Ei. Ich weiß, dass ist erstmal eine Sauerei. Aber das Handrührgerät vermengt die Zutaten wirklich nicht gut genug. Wer den Luxus einer Kitchen Aid hat, kann selbstverständlich die Maschine nutzen. Damit sollte es funktionieren. Gebt dann die übrigen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Zitronengras und Vanilleextrakt hinzu und verknetet alles zu einem ordentlichen Teig. Wundert euch nicht, der Teig wird klebrig und feucht sein, schaut also, dass ihr so viel wie möglich von euren Fingern abkratzt. ;-)

Formt dann mit zwei kleinen Löffeln walnussgroße Häufchen, die ihr mit etwas Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech setzt. Die Zitronengras-Cookie-Häufchen drückt ihr zum Schluss noch mit einer Gabel leicht an, damit der Keks kompakter wird und eine ästhetischere Form erhält. Das Auge isst ja bekanntlich mit. :-)

Backt die Zitronengras-Cookies im vorgeheizten Ofen zehn bis zwölf Minuten auf 160 Grad (Heißluft). Wenn ihr den Duft der Kekse aus dem Ofen riecht, sind sie schon fast fertig. Spätestens wenn sie gold-braun sind, solltet ihr die Cookies aus dem Ofen nehmen und zum Auskühlen auf ein Gitterrost legen. Wer mag, kann die Cookies noch mit einer Hälfte in Zuckerglasus tauchen.

Zitronengras-Cookies passen hervorragend in den Frühling!

Für ein Zitronengras-Cookie ist immer Platz. :-)


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply