Brot

Apfel-Mango-Cashew-Brot

10. Mai 2018
Apfel-Mango-Cashew-Brot

Hmmm … heute ist wieder einer dieser gemütlichen Tage, an denen man es sich einen Moment länger auf der Couch gemütlich machen kann. Trinkt in aller Ruhe euren Kaffee und genießt dazu ein, zwei Stückchen Kuchen. Alternativ zum obligatorischen Kuchen stelle ich heute das leckere Apfel-Mango-Cashew-Brot vor, welches ihr ohne große Reue am Nachmittag (oder zu jeder anderen Tageszeit) naschen könnt. Es ist voller Ballaststoffe, Exotik und Biss.

Wer meinen Blog schon eine Weile im Stillen liest, kann sich sicher an das leckere Apfel-Haselnuss-Brot erinnern. Das Rezept habe ich damals von einer früheren Arbeitskollegin bekommen und ein ums andere Mal nachgebacken, um es Familien, Freunden und Kollegen zu kredenzen. Naja, und um mir selber damit ein paar leckere Momente zu bescheren. ;-) Als mir vor einer Weile einige der Zutaten fehlten, habe ich das Rezept einfach ein wenig abgewandelt und war danach mehr als positiv überrascht. Während das Apfel-Haselnuss-Brot geschmacklich eher in die kühlere Jahreszeit passt, ist das Apfel-Mango-Cashew-Brot in der Frühjahrs- und Sommersaison genau richtig.


Zutaten

für eine Kastenform (ca. 24 cm)

400 g Äpfel
250 g Mehlmischung für Kuchen, Muffins und Co
150 g Cashewkerne
60 g getrocknete Mangostreifen
20 g brauner Zucker (Optional 0 g – 75 g)
3 EL Kokosraspel
1 TL Backpulver


Zubereitung

Heizt für das Apfel-Mango-Cashew-Brot als erstes den Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Wascht danach die Äpfel unter kaltem Wasser ab und rubbelt sie ordentlich trocken. Schneidet sie in Viertel und entkernt sie. Die Apfelviertel werden nun mit vorsichtigen Fingern über eine Reibe gegeben, so dass ihr feine Apfelraspel herausbekommt. Vermengt anschließend in einer Rührschüssel die saftigen Apfelraspel mit dem braunen Zucker. Wer ganz auf Zucker verzichten mag, darf das gerne tun. Letzten Endes sind sowohl die Äpfel als auch die Mangostreifen süß genug.

Schneidet nun die größeren getrockneten Mangostreifen in kleinere Streifen. Wer wie ich ein eher bequemer Bäcker ist, kann sich hier mit einer guten Küchenschere aushelfen. ;-) Hebt anschließend die Mangostreifen, die Cashewkerne, die Kokosraspel, das glutenfreie Mehl und Backpulver unter die geriebenen Äpfel. Wer sich nicht scheut, kann zum Vermengen der Zutaten gerne mit beiden Händen arbeiten. Knetet die Masse ordentlich durch, so dass ein homogener feuchter Teig entsteht. Selbstverständlich könnt ihr euch zum Verrühren auch einem Holzlöffel und einer kleine Portion Energie aus dem Unterarm bedienen. Der feuchte Teig kommt so wie er ist in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform. Backt das Apfel-Mango-Cashew-Brot für circa 50 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen knusprig braun.

Das goldbraun ausgebackene Brot solltet ihr zunächst gut auf einem Gitterrost auskühlen lassen ehe ihr es in Scheiben schneidet. Wie bei jedem frisch gebackenem Brot besteht hier die Gefahr, dass ihr es mit dem Messer aufgrund der bestehenden Feuchtigkeit zerreißt. Das wäre … nicht schön, aber immer noch lecker. ;-)

Ihr habt Lust auf ein ballaststoffreiches und leckeres Brot? Dann probiert einmal diese vegane und glutenfreie Variante des Apfel-Mango-Cashew-Brots aus. Ich mag es. Sehr!

Heute ist ein guter Tag, um es sich auf der Couch gemütlich zu machen und ein, zwei Scheibchen dieses leckeren Apfel-Mango-Cashew-Brots zu gönnen. Vegan, glutenfrei und lecker!

Egal ob pur oder mit veganer Butter bestrichen – das Apfel-Mango-Cashew-Brot ist eine ballaststoffreiche und leckere Scheibe Exotik. Lasst es euch schmecken!


Zusatzangaben

Zeitaufwand // gering / mittel / hoch

Haltbarkeit // Tage / Wochen / Monate

Tiefkühlen // ja / nein

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply